Back & Happy

Schreibe einen Kommentar
Leben

Nach zwei Wochen am gleichen Ort wird mir oft ein bisschen langweilig und ich freue mich weiterzuziehen. Oder – wie jetzt – heimzukommen. Ich habe die Zeit auf der Insel sehr genossen, auch wenn ich die ersten paar Tage noch krank war.

Ich freue mich auf jeden Fall grad sehr, wieder zurück zu sein. Es formen sich schon wieder Projekte und Ideen und ich geniesse das sehr. Der Montag ist für mich noch ein „Ankomm-Tag“ und ich werde da sicher einiges auf- und abarbeiten. Die nächsten Wochen werden mit dem Buch sicher auch sehr spannend. Ich freue mich!

Tiny House Handbuch – Der Drucktermin steht

Schreibe einen Kommentar
Tiny House

Die letzten zwei Wochen ist nochmal vieles mit meinem Buch passiert. Ich habe gegengelesen, ergänzt, weitere Bilder (in höherer Auflösung) organisiert, Rechte eingeholt… Die letzten Korrekturen und Anpassungen gingen gestern an der Verlag zurück. Das Buch bzw. die Bilder sind nun beim Lithografen für die Bearbeitung.
Sobald dann diese Anpassungen gemacht sind, geht das Buch in den Druck. Gedruckt wird voraussichtlich vom 30. Januar bis am 3. Februar. Wir haben uns für eine Druckerei in Deutschland entschieden und ich darf beim Druckprozess dabei sein und ein paar Fotos machen. Ich bin schon sehr gespannt darauf!

Und schon einmal zur Vorinfo: Eine kleine Buchvernissage wird es am 4. März bei Buch am Platz (buchamplatz.ch) in Winterthur geben. Ca. ab 18.30… Infos dazu folgen bald.

Zurück zu den Comics

Schreibe einen Kommentar
Lesen

Früher, als die Welt noch Schwarzweiss und ich jung war, war ich ein grosser Comic-Fan. Das Zappa Doing in Winterthur (zappadoing.ch) war damals meine Anlaufstelle für Neuerscheinungen und Geheimtipps. Irgendwann hat sich das ganze dann ein bisschen gelegt und als ich die Wohnung aufgegeben habe, wurden auch noch die letzten Comics (bis auf ein paar Asterix & Obelix) alle weggegeben.
Vor den Ferien kam mir aber der Comic „Bone“ von Jeff Smith wieder in den Sinn. Diesen Comic habe ich irgendwann in den 90er-Jahren, als er deutsch erschien, aktiv mitgelesen und jede neue Ausgabe gekauft. Im Comic geht es um drei comichafte Wesen, die in einer Schlucht mit einer Menschenzivilisation landen. Eigentlich möchten die drei „Bones“ nur wieder in ihre Heimatstadt zurück, aber es kommt anders.
Da man heute Comics recht einfach auf dem iPad lesen kann, habe ich mir die Bone-Comics heruntergeladen und nun alles durchgelesen. Die ganze Geschichte hat über 1200 Seiten und etwa ein Viertel kam mir bekannt vor. Ich hatte wohl irgendwann in meiner Jugend aufgehört mitzulesen oder die Comics nicht mehr gekauft…
Ich habe mir nun noch weitere Comics aufs iPad geladen, dazu gehören:

  • Scott Pilgrim (fertiggelesen – grossartig!)
  • The Walking Dead (noch nicht fertig – bis jetzt gut, aber teilweise ein bisschen lang)
  • Bloodshoot (da kommt bald ein Film, darum habe ich den ersten Band mal angeschaut. Hat mich aber nicht so mitgerissen)
  • Saga (bin ich aktuell am Lesen – super!)

Wer liest Comics? Gibt es sonst grad noch Comic-Empfehlungen?

The Pulp Magazin Archive

Schreibe einen Kommentar
Lesen

Pulp-Magazine waren in den 30er bis 50er-Jahren in den USA sehr populär. Darin sammelten sich Kurzgeschichten, Erzählungen und Fotos von leicht bekleideten Frauen. Auf archive.org gibt es nun über 12’000 dieser Magazine in digitalisierter Form. Ich finde das grad eine recht witzige und spannende Inspirationsquelle.

Zur ganzen Liste geht es hier.

PS: Ich schreibe ja immer wieder mal fürs Heritage Post (theheritagepost.com). Hier könnt ihr sehen, woher das Cover inspiriert wurde.